Die Geflüchteten bringen es mit – aber was?

Aber sie bringen eben auch den Mut des Aufbruchs mit und den Glauben an ein gerechtes, freies Europa, das nun erst wieder lernt, wie und wer es sein kann.

Soviel zum reizenden Erbauungsjournalismus der Carolin Emcke in der SZ.

Aber sie bringen eben auch den Glauben an die Gewalt mit, an einen Islam, der nun wieder werden soll, was er im Zeitalter der orientalischen Despotismen schon mal war.

Nicht alle, aber viele der Geflüchteten tragen die traumatische Erfahrung von Gewalt und Vertreibung aus ihrer Heimat mit sich. – Aber woher Gewalt und Vertreibung?

Nicht alle, aber alle jene erbaulich Schreibenden tragen ihr Herz für Wirkungen mit sich – nur leider fehlt ihnen ein Kopf für die Ursachen.

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Leitmedien – Blinde von Blinden geführt

 

So lange Blinde (täglich blind gemacht) von Blinden (nicht sehen wollen, was nicht sein darf) geführt werden, ist die Katastrophe unaufhaltbar.

„Wir wissen um viele unserer Fehler, und müssen sie doch täglich neu begehen, weil sie unvermeidbar sind oder uns so scheinen“. – zeitonline

„Wir sind Teil des Rauschens, das wir bekämpfen“.

„Wir spielen mit bei einer Inszenierung, die wir durchschauen“.

Je näher der geschöpfte und erschöpfte Mensch unter dem Einfluss der Medien steht, desto mehr gehört denselben sein Sein. Desto mehr wirkt in ihm die wahre Freiheit, der Rausch und das Rauschen der sogenannten Freiheit der Meinung.

Aber nunmehr will Zeitonline sehen (durchschauen) wollen:

„Der beliebte Hinweis, dass es statistisch gesehen wahrscheinlicher ist, vom Blitz getroffen zu werden oder im Straßenverkehr zu sterben als bei einem terroristischen Anschlag, ist ein Denkfehler aus der Vorschule der Risikobewertung“.

„In der Redaktion diskutieren wir täglich, oft lange und mit Leidenschaft über die Ausrichtung unserer Berichterstattung, über mögliche und tatsächliche Fehler. Diese Debatte tragen wir viel zu selten nach außen. Auch das wollen wir ändern. In einigen Wochen werden wir damit beginnen, unsere Diskussionen und Fehler an zentraler Stelle zu dokumentieren“.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Im Jahr 6000 ist die Welt vollendet, vielmehr tot

 

Schön, wenn wir das mal in einem etwas lockeren Rahmen besprechen können:

Wenn nämlich die Tage des Herrn wie tausend Jahre sind, die Schöpfung aber in sechs Tagen vollzogen ist, dann ist offenbar auch ihre Vollendung das Jahr 6000. – 

Irenäus – Contra Haereses, Fünftes Buch, 28. Kapitel: Von der Trennung der Guten und Bösen, dem Abfall zum Antichrist und dem Ende der Welt

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Deutschlands Massenmedien – dürfen Angriff nicht für islamistisch halten

 

Massenmedien und herrschende Politik ziehen eine Ausdeutung gewisser psychologischer Abnormitäten vor, von denen sie auch nicht recht wissen, was sie aus ihnen machen sollen.

Oder haben sie etwa einen Gegenstand, oder sogar eine wirkliche Ursache, oder träumen sie sich nur in ein Deutschland, das es gar nicht gibt?

Immerhin eine Ablenkung. Text geschrieben, Not und Leiden der Täter angehört. Keine Gnade für die Opfer.

ZEIT-ONLINE, 25. Juli 2016, 8:29 Uhr, zum Anschlag in Ansbach:

„Nicht typisch für Flüchtlinge in unserem Land“

276 Kommentare

Der Kommentarbereich dieses Artikels ist geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Tatsächlich hat ZEITONLINE inzwischen alle Leserkommentare zum Anschlag gelöscht. Typisch für Medien in unserem Land.

 

FAZ lässt von vornherein keine Leserkommentare zu. Gesperrt. Hier kommt der kluge Kopf, die politisch gewünschte Untadelhaftigkeit auf allen Seiten.

Bleiben überregionale Leserkommentare, etwa in der WELT:

Jeden Tag 1000 neue Zugänge. Schließt endlich die Grenze und schiebt die nicht Berechtigten sofort ab. – Das Land geht vor die Hunde, die BR hat es vorsätzlich kaputt gemacht. – Stürzt endlich diese Regierung! Wo bleibt die Vertrauensfrage???? – Jeden Tag ein neuer Terroranschlag. Es ist zum Heulen, was die Politik von Frau Merkel aus unserem ehemals sicheren Land gemacht hat. Aber so hat es die Politik gewollt und so hat sie es bekommen. Man kann nur hoffen, dass die Wähler jetzt endlich aufwachen und Konsequenzen folgen lassen. Es kann jedenfalls nicht sein, dass man in Deutschland, egal ob man nun Zug fährt, ein Einkaufszentrum besucht oder am Busbahnhof wartet, ständig mit dem Angriff eines Attentäters rechnen muss. – Ich ahne, dass der Wähler sein Wahlverhalten nicht ändern wird. Der Deutsche versteht nicht, dass Merkel nicht alternativlos ist. Und der Deutsche ist naiv. Zudem ist er Obeigkeitshörig. Von daher wird es mit der großen Koalition weitergehen, bis das Endziel „no nation, no borders“ erreicht ist. – Das ist Realität. Neulich war ich in Hannover. Erschreckend, kaum noch jemand spracht deutsch im Stadtzentrum. -man sagt ja immer,die Attentäter seien alle durchgehend psychisch krank..Ich frage mich,ob es nicht die Politiker sind,die psychisch krank sind..Ein normaler Mensch versteht es einfach nicht mehr,dass man Millionen Männer einreisen ließ,deren Indentität man kaum kennt,sowie deren Vorleben..Wenn die Politiker nicht endlich Konsequenzen ziehen,wird es bald wohl sehr unruhig hier im Lande – Spannend? Ich kann auf Spannung verzichten. Wenn Sie Spannung wollen, dann sehen Sie sich doch einen Tatort an oder irgendwas. Ich bin es jedenfalls leid, jeden Morgen neue Horrormeldungen zu lesen und dann zur Tagesordnung übergehen zu müssen… 

Die Faszination der Leser für das Wahnsinnige, für die große Ohnmächtigkeit, für die verrückte oder vielmehr religiöse Bestie im Menschen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Ein Iraner läuft Amok in Deutschland

 

Und warum sollen nur Deutsche, Amerikaner und Japaner Amok laufen. – Nur umgekehrt geht es nicht – weil es ein Iraner ist, hätte Gewalt und Terror nichts mit Islam zu tun.

Der Täter ist nicht nur tot, sondern auch auf diverse Etikette gebracht:

„Vielleicht Ärger mit Klassenkameraden, eine psychische Krise, Einsamkeit, die Einwanderungsgeschichte der Familie, die Faszination für den norwegischen Massenmörder Breivik, für deutsche und US-amerikanischen Schoolshooter, Spaß an Ballerspielen“

Vielleicht, vielleicht auch nicht.

„Das gleiche gilt auch für manch Terroristen, der sich aus Europa dem sogenannten „Islamischen Staat“ anschließt oder nur zu ihm bekennt, wie der junge afghanische Flüchtling, der in Würzburg Zugreisende mit der Axt angegriffen hatte“.

Vielleicht, vielleicht auch nicht.

„Hier ist ein gescheiterter, trauriger Mensch, kein Superheld, kein cooler Rächer in eigener Sache. Sondern einer, der vielleicht ein gutes Leben hätte haben können“.

Vielleicht, vielleicht auch nicht.

„Es lohnt sich aber, auch den Täter zu bemitleiden. Weil ihm niemand helfen konnte“.

„Es ist Zeit, endlich mit dem Kampf um die hearts and minds der Muslime zu beginnen“.

Deutschland im Juli 2016

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Brexit – Wir wollen Chaos, Panik, Tod und Untergang für alle

Chaos, Panik, Tod und Untergang. Untergang, Tod, Panik und Chaos. – Ja, und? – Von dem keine Spur! Bisher nichts  geschehen. Und so soll es auch wohl sein, dass weiterhin nichts geschehen wird. Nein, Aktienkurse im britischen FTSE 100 haben seit Brexit um 3,5 Prozent zugelegt. Wie kann das geschehen? Wir müssen das erklären. Aber können es nicht. In Italien brechen die Banken zusammen und müssen mal wieder durch EU-Steuerzahler gestützt werden. Aber Italien ist nicht Großbritannien. Jetzt muss die Verfassung umgeschrieben werden. Dass eine solche für die Nation existenziell wichtige Frage wie die Zugehörigkeit zur EU durch eine Mehrheit entschieden wird, was dann auch noch für diese Nation einen wirtschaftlichen Vorteil bringt, darf überhaupt nicht sein. Wir wollen Chaos, Panik, Tod und Untergang für alle.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

AfD oder Antisemiten-Zionisten gibt es überall

Vier Monate nach ihrem Erfolg bei der Landtagswahl ist die AfD-Fraktion in Baden-Württemberg gespalten. Nachdem der Vorsitzende Jörg Meuthen die Fraktion am Dienstag mit zwölf Mitstreitern verlassen hatte, weil bei der Abstimmung über einen Ausschluss des Abgeordneten Wolfgang Gedeons nicht die nötige Zweidrittelmehrheit erreicht wurde, erklärte auch Gedeon am Abend seinen Austritt. Meuthen und seine Unterstützer werfen Gedeon antisemitische Äußerungen vor.Gedeon begründete seinen Rückzug in Stuttgart mit Rücksicht auf die „Parteivernunft“. Er verhindere mit seinem Rückzug „nicht nur die Spaltung der Fraktion“, sondern auch eine „Spaltung, die die ganze Partei für einige Monate beschäftigen würde“.

Wer ist Gedeon?

Nach eigenen Angaben löste er sich in seiner Studentenzeit von der katholischen Kirche, wendete sich marxistischen Schriften zu und wurde „praktizierender Kommunist“; nach dem Tode Mao Zedongs habe er sich schrittweise vom Kommunismus gelöst, über Jahrzehnte aber keine politische Heimat gefunden. – Wikipedia

Wie der Islamismus eine aggressive Politisierung des Islam darstellt, so der Zionismus eine aggressive Politisierung des Judaismus. Es sollte selbstverständlich sein, dass wir nichts gegen Islamgläubige und nichts gegen Menschen jüdischen Glaubens haben. Sehr wohl aber betrachten wir den Islamismus als Gefahr für uns, und Ähnliches gilt für den Zionismus, und dies umso mehr, je aggressiver und fundamentalistischer er auftritt. – Gedeon

Zionismus-Antisemitismus steckt in allen Parteien und Richtungen

Mit der ganzen Rückendeckung aus den USA, wo ein Präsident sich vor den Wahlen immer noch die Unterstützung der jüdischen Lobbygruppen sichern muss, und aus Deutschland, wo Geschichtsbewältigung inzwischen eine militärische Komponente hat, führt die Regierung Netanjahu die ganze Welt am Gängelband eines anschwellenden Kriegsgesangs – Jacob Augstein, Spiegel

Tatsächlich steht Jakob Augstein auf der Liste der „Top Ten Anti-Israel/Anti-Semitic Slurs“, also der Top Ten der antiisraelischen oder antisemitischen Verunglimpfungen. – FAZ

Die Grünen haben nicht nur pädophile Leichen im Keller, sie werden auch regelmäßig von ihrer antizionistischen Geschichte eingeholt. Das beweist ihr neuer Kennzeichnungs-Vorstoß israelischer Produkte. – Broder, Die Welt

In der Partei Die Linke äußern sich regelmäßig Antisemiten. So haben der Gießener Sozialwissenschaftler und Antisemitismusexperte Samuel Salzborn und Sebastian Voigt von der Universität Leipzig eine Studie überschrieben, die sich mit der Linkspartei beschäftigt. In der noch unveröffentlichten Arbeit heißt es, „linke Selbstimprägnierungsstrategien“ täuschten darüber hinweg, „dass sich sogar im parlamentarischen Spektrum der bundesdeutschen Linken inzwischen eine Kraft etabliert hat, die antisemitische Positionen in ihren Reihen toleriert“. – Hein, Frankfurter Rundschau

Die deutsche Gruftclique sammelt sich um ihren Ursprung (Marx)

…Welches ist der weltliche Grund des Judentums? Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz. Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher. Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld. Nun wohl! Die Emanzipation vom Schacher und vom Geld, also vom praktischen, realen Judentum wäre die Selbstemanzipation unsrer Zeit. Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen des Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden unmöglich gemacht. Sein religiöses Bewußtsein würde wie ein fader Dunst in der wirklichen Lebensluft der Gesellschaft sich auflösen. – Wir erkennen also im Judentum ein allgemeines gegenwärtiges antisoziales Element, welches durch die geschichtliche Entwicklung, an welcher die Juden in dieser schlechten Beziehung eifrig mitgearbeitet, auf seine jetzige Höhe getrieben wurde, auf eine Höhe, auf welcher es sich notwendig auflösen muß. – Das Geld ist der eifrige Gott Israels, vor welchem kein andrer Gott bestehen darf. Das Geld erniedrigt alle Götter des Menschen – und verwandelt sie in eine Ware. Das Geld ist der allgemeine, für sich selbst konstituierte Wert aller Dinge. Es hat daher die ganze Welt, die Menschenwelt wie die Natur, ihres eigentümlichen Wertes beraubt. Das Geld ist das dem Menschen entfremdete Wesen seiner Arbeit und seines Daseins, und dies fremde Wesen beherrscht ihn, und er betet es an. Der Gott der Juden hat sich verweltlicht, er ist zum Weltgott geworden. Der Wechsel ist der wirkliche Gott des Juden. Sein Gott ist nur der illusorische Wechsel. – Marx, Zur Judenfrage

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen